Achtsamkeitsmonat Januar – Ein Rückblick

Achtsamkeitsmonat Januar – Ein Rückblick

Wir haben den Januar in diesem Jahr kurzerhand zum Achtsamkeitsmonat erklärt. Auf Facebook und Instagram präsentierten wir Ihnen insgesamt 31 Impulse für mehr Achtsamkeit. In diesem Beitrag haben wir noch einmal alle für Sie zusammengestellt. Vielleicht starten Sie ja auch am 1. Februar mit einem der Impulse – für Achtsamkeit ist immer der richtige Zeitpunkt.

Die Illustrationen stammen von Stefanie Andree, sie ist bei Instagram unter dem Namen stefanie_illustration zu finden.

Einfach mal nichts machen – gestatte dir mal so richtig faul zu sein. Such dir einen Tag raus, an dem du mal gar nichts machst und den ganzen Tag gemütlich im Bett oder auf der Couch verbringst.

Glück verschenken – überrasche heute jemanden – mit einem Lächeln, einer Blume oder indem du dir Zeit für sie / ihn nimmst.

Besonders sein – trage heute ein Kleid, eine Hose oder Schmuck, mit dem du etwas ganz Besonderes verbindest.

Fokussieren – heute mal ganz bei einer Sache sein: Essen ohne Handy.

Beweg dich – schwing dich aufs Rad, laufe eine Runde oder mache Yoga.

Fotografieren – Wenn du spazieren gehst, nimm ein paar Fotos auf. Nachdem du das Foto gemacht hast, betrachte genau die Umgebung, die du fotografiert hast. Nimm dir abends diese Bilder zur Hand und vergleiche sie mit den Eindrücken in deinem Gedächtnis. Hast du die Umgebung so wahrgenommen, wie sie auf dem Bild dargestellt wird? Oder ist die Wahrnehmung verzerrt?

Etwas zu Ende bringen – bringe heute was zu Ende was du schon lange vor dich herschiebst.

Askese – heute wird mal nichts gekauft, denn weniger ist manchmal mehr.

Kindheitserinnerung – Erinnere dich an deine Kindheit und schau dir entweder einen Film aus Kindheitstagen an, lies ein Buch aus diesen Zeiten oder nimm dir ein Fotoalbum zur Hand.

Farbe bekennen – Entscheide dich heute bewusst für einen erfrischenden Impuls im Outfit – orange als Powerfarbe, grün zum Wohlfühlen, ein beruhigendes Blau oder ein edles Pink für Zartheit!?

Routine ändern – Komm aus deinem Alltagstrott raus und mache heute mal was ganz anderes – z.B. benutze einen anderen Weg zur Arbeit oder trinke früh Tee statt Kaffee.

Atmen – heute sich ganz bewusst Zeit für bewusstes Atmen nehmen.

Lachen nicht vergessen – Beginne deinen Tag mit einem Lächeln. Sollte es dir schwerfallen, denk an eine schöne Erinnerung z.B. mit dem Partner, mit Freunden, mit der Familie oder an ein Konzert…

Platz schaffen – Löse dich heute von unnötigem Ballast – sei es aus dem Kleiderschrank, von defekten Haushaltsartikeln oder von nervigen Kontakten.

Natur genießen – Widme deine ganze Aufmerksamkeit heute der Natur.

Kreativ sein – Schreibe eine Kurzgeschichte oder ein Gedicht, in dem die Worte „Liebe“ – „Sonne“ – „herzlich“ und „Verbundenheit“ vorkommen.

Neue Worte entdecken – Heute eine Zeitung kaufen, welch man noch nie gekauft hat oder ein Fachbuch lesen und das eigene Vokabular bereichern, indem Ungewohntes gelesen wird.

Lieblingslied – Höre dir heute deinen Lieblingssong an. Welche Gefühle und Erinnerungen verbindest du damit?

Genuss ohne Sünde – Koche heute dein Lieblingsessen und genieße jeden einzelnen Bissen und hab Spaß am Schlemmen – ohne dabei auf die Figur zu achten.

Positive Gedanken – Schiebe die negativen Gedanken beiseite und erinnere dich an die guten Ereignisse an diesem Tag.

Freunde – Lade deine liebsten Freunde zu einem gemeinsamen Spaziergang ein und jeder darf jemanden mitbringen, den man noch nicht kennt.

Offline – Lass heute mal die digitale Welt außen vor und erlebe ein reales Mikroabenteuer.

Entschleunigen – Lass den Haushalt heute mal liegen und dich dadurch nicht stressen. Nimm dir etwas Zeit für dich.

Komplimente machen – Achte heute darauf, die Menschen in deinem Umfeld zu loben. Was ist heute gut gelungen? Mache ihnen Komplimente!

Trau dich – Sei heute mutig und mache etwas, was dich Überwindung kostet.

Hinterfrage dich – Welche Überzeugung solltest du überdenken und gegebenenfalls ablegen?

Mit allen Sinnen – Nimm dir ein Stück Schokolade und nimm diese mit all deinen Sinnen wahr. Wie riecht sie? Was schmeckst du? Wie fühlt es sich an, wenn die Schokolade langsam auf deiner Zunge schmilzt?

Kind sein – Kinder entdecken die Welt jeden Tag neu. Was siehst du heute zum ersten Mal? Achte heute ganz bewusst auf neue Dinge in deiner Umgebung – betrachte z.B. ein Laubblatt während eines Spaziergang ganz genau. Was fällt dir daran auf?

Achtsamer Abend – Greif diesmal nicht als letzte Handlung des Tages zu deinem Smartphone, sondern lies mal wieder ein Buch.

Familie – Nimm dir heute Zeit für ein Familienmitglied oder ruf ein Familienmitglied an, mit dem du schon lange keinen Kontakt mehr hattest. Trefft euch zum Kaffee, geht eine Runde spazieren oder schwelgt mit Omi in alten Erinnerungen.

Monatsrückblick – Was waren deine größten Erfolge im Achtsamkeitsmonat Januar? Welcher Impuls für mehr Achtsamkeit hat dir besonders viel Spaß gemacht? Was wirst du in den nächsten Monaten weiterführen?

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Ausbildungen zum Heilpraktiker für Psychotherapie:

Dieser Beitrag wurde von Enikö Orbán, Geschäftsleiterin Ausbildung der Deutschen Heilpraktikerschule Leipzig, verfasst.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.