Coronapandemie – Strategien zum Umgang mit Beziehungskrisen
Beitrag

Coronapandemie – Strategien zum Umgang mit Beziehungskrisen

Einsamkeit – Zweisamkeit – Dreisamkeit Homeoffice, Homeschooling, Lockdown – all das sind große Herausforderungen für Partnerschaften, die sich zu Beziehungskrisen entwickeln können. Wenn es schon Kinder gibt, kommt die Zweisamkeit oft zu kurz. Denn so hat es mal angefangen: aus „Einsamkeit“ wurde „Zweisamkeit“ und dann vielleicht auch „Dreisamkeit“. Einsamkeit in ihrer positiven Form wurde als...

Prokrastination – Warum wir aufschieben
Beitrag

Prokrastination – Warum wir aufschieben

Prokrastination – Warum wir aufschieben: Jeder hat schon Zeiten mit viel Stress und unerledigten oder immer wieder hintenangestellten Aufgaben erlebt. Prioritäten setzen zu können ist eine wichtige und hilfreiche Eigenschaft. Aber auch Verschieben könnte die richtige Strategie sein, wenn man etwa noch auf Informationen wartet und dann später eine bessere Entscheidung treffen kann. Und man...

Hanf – mehr als eine Highpflanze
Beitrag

Hanf – mehr als eine Highpflanze

Eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit ist der Hanf, Cannabis sativa. Bereits vor über 5000 Jahren wurde der Hanf in Deutschland verwendet. Ursprünglich im Fernen Osten, in der Gegend um Kasachstan, beheimatet, wurde er bereits vor Tausenden von Jahren fast um die ganze Welt verbreitet. Die gesamte Pflanze lässt sich nutzen, die widerstandsfähigen Fasern waren...

Wie im Film: The Scribbler – Unzip your head
Beitrag

Wie im Film: The Scribbler – Unzip your head

In unserer neuen Reihe Wie im Film beleuchten wir Phänomene aus der Welt der Psychotherapie. Dabei steht die Verknüpfung eines Störungsbildes, in diesem Fall der Multiplen Persönlichkeitsstörung, mit der filmischen Umsetzung im Fokus. Am Ende wird der Bogen zur psychotherapeutischen Behandlung geschlagen. Heute: The Scribbler Wenn man einen Reißverschluss – einen zipper – am Kopf...

Wie im Film: Memento
Beitrag

Wie im Film: Memento

In unserer neuen Reihe Wie im Film beleuchten wir Phänomene aus der Welt der Psychotherapie. Dabei steht die Verknüpfung eines Störungsbildes, in diesem Fall der Anterograden Amnesie, mit der filmischen Umsetzung im Fokus. Am Ende wird der Bogen zur psychotherapeutischen Behandlung geschlagen. Heute: Memento Anterograde Amnesie Wer seinen Psychopathologischen Befund gut kennt, der ist jetzt...

Entschlacken – Sinn oder Unsinn?
Beitrag

Entschlacken – Sinn oder Unsinn?

Es gibt viele Tipps und Hinweise zum Thema Entschlacken, oft verbunden mit dem Versprechen, durch entschlacken abzunehmen, die Haut zu verbessern, fitter zu werden, die Abwehrkräfte und Konzentrationsfähigkeit zu steigern und ganz allgemein gesünder zu werden. Man liest in dem Zusammenhang auch mal von Gesundheitsprophylaxe. Prophylaxe bedeutet Vorbeugung, soll man also seiner Gesundheit vorbeugen? Wohl...

Wie im Film: Mr. Brooks – Hunger im Hirn
Beitrag

Wie im Film: Mr. Brooks – Hunger im Hirn

In unserer neuen Reihe Wie im Film beleuchten wir Phänomene aus der Welt der Psychotherapie. Dabei steht die Verknüpfung eines Störungsbildes, in diesem Fall der Schizophrenie, mit der filmischen Umsetzung im Fokus. Am Ende wird der Bogen zur psychotherapeutischen Behandlung geschlagen. Heute: Mr. Brooks – Der Mörder in Dir Störungsbilder Schizophrenie und Voyeurismus Schizophrenie Zur...

Hypochondrie oder gesunde Angst vor dem Coronavirus?
Beitrag

Hypochondrie oder gesunde Angst vor dem Coronavirus?

Vielen Menschen machen die unzähligen Informationen und diversen Maßnahmen zum Coronavirus mehr als nur gesunde Angst. Anstatt sich von größeren Menschenmengen fernzuhalten und sich häufig die Hände zu waschen, steigern sie sich in eine als riesig empfundene Angst vor einer Ansteckung mit Covid-19 hinein bis gar nichts mehr geht. Menschen mit einer Hypochondrie lassen sich,...

Unschlagbares Gespann: Unser Inneres Kind und wir
Beitrag

Unschlagbares Gespann: Unser Inneres Kind und wir

Ist es eigentlich ein Inneres Kind oder sind es viele? Wer oder Was ist eigentlich unser Inneres Kind? Wir alle haben Verletzungen, die uns in der Kindheit zugefügt wurden. Wir wurden enttäuscht, alleine gelassen, psychisch oder auch körperlich verletzt, oder hatten große Angst. Und das Kleine hat damals eine Strategie entwickelt, wie es damit umgehen...