Wenn die Ärzte nichts finden

Wenn die Ärzte nichts finden

Immer wieder körperliche Symptome wie Durchfall oder Bauchschmerzen nach dem Essen, aber weder Magen- noch Darmspiegelung bringen ein Ergebnis. Schmerzen im Ellbogen oder in der Schulter, ohne dass auf dem Röntgenbild etwas zu sehen wäre, es gibt auch keine anderen Entzündungszeichen wie Rötung oder Schwellung. Jede Untersuchung endet mit „o.B.“, jedes Mal wieder „ohne Befund“. Aber die Patienten beruhigt das nicht. Sie haben ja Schmerzen, sie vertragen so viele Nahrungsmittel nicht, sie könnten aus der Haut fahren, wenn es richtig anfängt zu jucken.

Nach jedem Arztbesuch wieder das Gefühl: Auch dieser Facharzt hatte keine Ahnung. Und dem Arzt geht es vielleicht ebenso, er konnte einfach nichts finden. So gehen schnell einige Jahre ins Land, ohne dass dem Menschen geholfen werden konnte.

Aber was ist die Ursache?

Das Atmungssystem, das Urogenitalsystem, die Haut – alles kann betroffen sein und es kommt zu Funktionsausfällen oder -störungen. Wir sprechen dann von Funktionellen Störungen. Der Reizdarm ist eine Funktionelle Störung des Magen-Darm-Systems. Die Reizblase eine Funktionelle Störung des Urogenitalsystems. Auch Migräne ist hier einzuordnen.

Wer zum Heilpraktiker kommt, möchte einen anderen Ansatz, eine ganzheitliche Betrachtung seiner Person als ganzer Mensch. Aber die Psyche einzubeziehen wünschen sich die Klienten oftmals dann doch nicht. Aber genau hier kann man mit der Behandlung ansetzen. Körper und Seele sind ja nicht zu trennen. Einer Funktionellen Störung, in der ICD-10 unter F45 als Somatoforme Störung zu finden, liegt eine psychische Belastung zugrunde. Die Psyche leidet, aber der Körper drückt das aus. Der Seele tut Entspannung gut, emotionale Entlastung.

„Wenn die Ärzte schon seit Jahren nichts finden, dann haben Sie vielleicht eine Funktionsstörung, auch somatoforme Störung genannt. Wir sollten auch Ihrer Psyche etwas Gutes tun.“ So oder ähnlich könnte man einem Patienten erklären, dass es doch noch einen Ansatz gibt, wie eine weitere Behandlung ergänzt werden sollte. Hypnose ist hier eine sehr wirksame Behandlungsmethode. Aber Emotionales kann man auch mit Klopftechniken für Meridian- und Akupunkturpunkte wie MET, EFT oder PEP reduzieren. Auch Yoga, Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen können eingesetzt werden. Was gefällt, ist erlaubt!

Dieser Beitrag wurde von Dr. Bettina Klingner, Dozentin für die Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie an der Deutschen Heilpraktikerschule Aschaffenburg, verfasst.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.