Wie geht es nach dem Fernlehrgang zum Gesundheitsberater weiter?

Wie geht es nach dem Fernlehrgang zum Gesundheitsberater weiter?

Anja Thelen von Healthy with passion berichtet.

Anja Thelen hat den Fernlehrgang Gesundheitsberater belegt. Wir haben uns mit der Absolventin der Fernakademie der Deutschen Heilpraktikerschule über die Ausbildung, die Entscheidung für die Ausbildung und ihre neue Praxis gesprochen.

Woher kommt dein Interesse für das Thema Gesundheit?

Meine berufliche Laufbahn begann mit einer Ausbildung in der Gastronomie – als Köchin und Hotelfachfrau. Anschließend war ich als Empfangsdame in einer bekannten deutschen Hotelkette tätig. Währenddessen absolvierte ich eine Weiterbildung im Eventmanagement. In der gesamten Zeit kam es immer wieder vor, dass ich körperlich nicht ganz gesund war – sowas kannte ich aus meiner Kindheit und Jugend einfach nicht. In der Hotellerie und im Eventmanagement arbeitet man oft im Schichtdienst oder auch außerhalb üblicher Arbeitszeiten. Im Sinne meiner Gesundheit, entschied ich mich für eine Stelle als Sacharbeiterin in der Automobilbranche – mit geregelten Arbeitszeiten. Aber mein gesamtes Wohlbefinden verbesserte sich einfach nicht.

Auf der Suche nach Genesung und Wohlbefinden lernte ich Menschen kennen, die mir zu dauerhafter Gesundheit verhalfen.

Damit war mein Wissensdurst in den Bereichen Ernährung, Sport und Entspannung geweckt und ich wälzte ein Buch nach dem anderen. Um mein Wissen (und auch inzwischen Leidenschaft zu diesen Themen) auch beruflich weitergeben zu können, beschloss ich ein Fernstudium zur Gesundheitsberaterin bei der Deutschen Heilpraktikerschule zu beginnen.

Warum hast Du dich für den Fernlehrgang zum Gesundheitsberater entschieden?

Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil es meiner Auffassung, dass Gesundheit auf drei wichtigen Elementen beruht, entsprochen hat.  Alle drei Bereiche sollten im Einklang miteinander harmonieren, um ein gesundes Leben führen zu können. Der Fernlehrgang Gesundheitsberater verfolgt eine ganzheitliche Auffassung von Gesundheit, bei der nicht nur die körperliche Ebene, sondern auch seelisches und geistiges Wohlbefinden berücksichtigt werden.

Welche Erfahrungen hast Du mit Fernlernen und der Fernakademie gemacht?

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Fernlernen gemacht, weil ich ein Mensch bin, der gut alleine lernen kann. Ich konnte mir bewusst Seminare aussuchen, um mein erlerntes Wissen durch Austausch mit anderen zu festigen. Durch die vielen Standorte die die Deutsche Heilpraktikerschule hat, war das auch nicht sehr zeitaufwändig. Die Dozenten waren immer sehr hilfsbereit und schnell mit ihren Antworten, was das Lernen ebenfalls sehr einfach machte. Außerdem waren die Arbeiten die man zur Korrektur einschickte, schnell bearbeitet. Meist hatte man nach zwei Wochen schon seine Ergebnisse.

Ich bin rundum zufrieden und strebe im nächsten Jahr noch einige Weiterbildungen/Seminare an, um meinen zukünftigen Kunden bestmöglich helfen zu können.

Was macht „Healthy with passion“ genau? Wer sind deine Kunden? Welche Leistung bietest Du an?

Healthy with passion unterstützt Menschen auf ihrem Weg gesund, fit und ausgeglichen zu werden oder zu bleiben. Ich arbeite mit individuellen Ernährungsplänen. Wobei ich ein paar Herzensangelegenheit ganz besonders betrachte – Menschen die unter Migräne leiden, Allergiker/Unverträglichkeiten, Omnivore die Vegetarisch/Vegan leben möchten oder Menschen im Fitnessbereich. Natürlich sind aber auch alle anderen Herzlich Willkommen – die Gesundheit steht immer im Vordergrund.

Außerdem biete ich Trainingspläne und Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Klopftechniken bei Stress und Angst, Fantasie-/Traumreisen und Meditation an. Das kann ich anbieten, da ich eine Zusatzausbildung zum Entspannungstherapeuten absolviert habe. Healthy with passion hilft auch durch verschiedene Arten von Taping körperliche Beschwerden zu beheben. Ab nächstem Jahr werde ich das Angebot auf verschiedene Massagetechniken ausweiten. Meine Kunden dürfen gespannt sein.

Was machst du sonst noch, um aktiv für die Gesundheit einzustehen?

Ich bin auch Frischepartnerin und Markenbotschafterin von Ringana. Ringana ist ein Unternehmen, welches Kosmetika und Supplements herstellt. Eine der obersten Prioritäten bei Ringana ist die absolute Frische der Produkte. Diese werden aus hochwertigen pflanzlichen und biologischen Zutaten hergestellt und das ganz ohne Konservierungsstoffe.

Die Inhaltsstoffe der Produkte werden in speziell entwickelten Verfahren gewonnen, bei der eine optimale Vitalstoffausbeute garantiert ist. Kurz zusammengefasst steht Ringana für: Absolute frische – Natürlich Vegan – Umweltbewusst.

Diese Produkte empfehle ich auch meinen Kunden immer wieder gern.

Wie siehst Du die Entwicklung des Gesundheitsmarkts? Was wird sich verändern?

Ich denke der Gesundheitsmarkt wird wachsen. Durch den Leistungsdruck und Stress in der heutigen Gesellschaft suchen immer mehr Menschen in diesen Bereichen Hilfe. Außerdem breiten sich die Zivilisationskrankheiten wie z.B. Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen etc. aus – und Menschen benötigen Hilfe bei Ernährung, Sport und Entspannung. Es ist wichtig, dass an den richtigen Punkten angesetzt wird.

Auch das Vertrauen in die Ärzte wird immer weniger, so dass Menschen bereit sind, selbst etwas zu tun. Das ist auch der wichtigste Punkt – man muss wirklich etwas ändern wollen, um gesund zu werden bzw. zu bleiben.

Was ist dein Tipp für ein gesundes Leben?

Mein Tipp für ein gesundes Leben: Sei achtsam! Ich denke ab diesem Punkt, wird sich alles andere ergeben. Der Körper weiß was für ihn gut ist, man muss nur genauer hineinfühlen.

Interesse am Fernlehrgang bekommen? Dann geht es hier zu dem Infomaterial zum Fernlehrgang Gesundheitsberater.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.