12 kostenlose Ärzte, die uns fit und gesund halten können – Teil 2: Körper

12 kostenlose Ärzte, die uns fit und gesund halten können – Teil 2: Körper: Im zweiten Teil dieser kurzen Reihe um zwölf kostenlose Naturärzte setzen wir unsere Reise hin zu den Vorzügen eines natürlichen Lebenswandels fort und gehen auf einen gesunden Körper und wie wir diesen fördern können ein. Konkret möchte ich die Themen Bewegung, gesunde Ernährung und Entschlackung/Entgiftung behandeln, die in einer von industriell veränderter Nahrung und Bewegungsmangel geprägten Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Dr. Bewegung

„Wer rastet, der rostet“, so heißt es im Volksmund. Tatsächlich trägt Bewegung zur Gesundheitserhaltung bei, da sie:

  • unsere Sehnen, Gelenke, Knorpel, das Gewebe und Knochensystem geschmeidig hält,
  • zivilisationsbedingter Fettleibigkeit und damit vielen chronischen Krankheiten vorbeugt,
  • Depressionen vermindert und damit zur seelischen Gesunderhaltung beiträgt.

Sportliche Aktivität, wie:

  • Yoga,
  • Dehnübungen,
  • aber auch Wanderungen
  • oder körperliche Arbeit in einem gewissen Maße (zu viel von allem ist bekanntermaßen Gift und verursacht das Gegenteil),

unterstützen unseren Körper und unsere Muskulatur, die lebenserhaltenden Funktionen lange und ohne unschöne Zwischenfälle beizubehalten. Wodurch sich die Lebenserwartung bei stabiler Gesundheit erhöhen und damit die Lebensqualität insgesamt stark verbessern kann.

Dr. gesunde Ernährung

Beim Thema gesunde Ernährung scheiden sich die Geister und streiten die Experten.

  • Einerseits wird gesagt, wir brauchen Fleisch z.B. für fleischliches Eisen oder zur Erdung (indigene Völker und Schamanen).
  • Andererseits argumentieren Anhänger der vegetarischen Ernährung, dass wir keine Reißzähne oder einen Verdauungstrakt wie Fleischfresser besitzen und Pflanzen ebenfalls alle nötigen Mineralien und Nährstoffe enthalten.

Was Inselgruppenbewohner, wo es keine Rinder oder Schweineherden, sondern nur Obst, Fisch & Regenwasser gibt, große vegetarisch lebende Denker oder sogar Olympiamannschaften, die sich vegetarisch ernährten, belegen.

Einig sind sich die Experten beim Mangel an Nährstoffen in unserer sogenannten Fabriknahrung oder der vor allem bei Jugendlichen beliebten Fast-Food-Ernährung. Die bei regelmäßigem Verzehr zu:

  • Übersäuerung,
  • Fettleibigkeit
  • und vielen chronisch bedingten Krankheiten führt.

Tipp: Super Size Me. Dokumentarfilm. 2004

Das magische Gleichgewicht

Der Schlüssel zu einer gesunden Ernährung liegt meinen langjährigen Erfahrungen nach im gesunden Maß von vitamin- & nährstoffreicher Kost, die den Körper in einem harmonischen Säure-Basen-Haushalt hält. Also mit viel frischem Gemüse und Obst und weniger Zivilisationskost, die insgesamt zu Übergewicht führt.

Was Übersäuerung im Körper anrichtet

Zu viel Fleisch, säurebildende Stoffe (auch gekochte oder erhitze Nahrung, Fast-Food oder Mikrowellennahrung, raffinierter Zucker, Salz, Fertigprodukte usw.) zerstören das gesunde Säure-Basen-Gleichgewicht und lassen unseren Körper trotz Nahrungsaufnahme sprichwörtlich nach Nährstoffen hungern (Heißhunger). Zusätzlich werden dadurch unnötig Nährstoffe für die Neutralisierung überschüssiger Säuren benötigt, die der Körper in Wasser bindet/verdünnt und als unbrauchbare „Polster“ einlagert. Was wir Übergewicht nennen.

Dr. Entschlackung/Entgiftung

Natürlich verfügen die Natur sowie unser Körper als Teil der Natur über Möglichkeiten der Regeneration. Sie sind ständig bemüht, die Gesundheit aufrechtzuerhalten und ein natürliches Gleichgewicht zu wahren. Aus ganzheitlicher Sicht sind Erkältungen daher nicht der Feind des Menschen, sondern vielmehr der Versuch und ein Mittel des Körpers, überschüssige Schlacken, Gifte und Säuren loszuwerden. Daher können wir uns nach einer Erkältung auch wieder gesünder und fitter fühlen. Teilweise wird dieser Mechanismus noch missverstanden, medikamentös unterdrückt oder durch schleimlösende Mittel (heiße Zitrone mit Honig oder Hustensaft) gefördert.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass schädliche Viren, Bakterien und Pilze ein vorwiegend säurehaltiges Milieu bevorzugen und sich dort am wohlsten fühlen. Während ein basisches Milieu ihre Ausbreitung unterdrückt.

Inzwischen ist gut erforscht und belegt, dass bewusste Nahrungspausen oder auch Fastenkuren, gepaart mit Ernährungsumstellung und Bewegung an frischer Luft dem körperlichen Wohlbefinden ausgesprochen guttun. Weshalb sie sich wachsender Beliebtheit erfreuen.

Tipp: Dr. Paul C. Bragg: Wunder des Fastens – Leben ohne zu altern. Goldmann-Verlag 1990

Fortsetzung folgt …

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Heilpraktikerausbildungen:

Dieser Beitrag wurde von Maik Lindner verfasst. Er lebt am Starnberger See, arbeitet im sozialen und gesundheitlichen Bereich und ist Sachbuch- und Blogautor.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.