Mit Lernstrategien zum Lernerfolg

Mit Lernstrategien zum Lernerfolg

Lernen bedeutet nicht nur Bücher zu wälzen, im Unterricht zu sitzen oder Skripte durchzuarbeiten. Zum Lernen gehört auch eine Strategie zur erfolgreichen Prüfungsvorbereitung. Das kostenfreie Zusatzskript zu gehirngerechtem Lernen für die Präsenz- und Fernschüler der Deutschen Heilpraktikerschule beinhaltet unter anderem Tipps und Beispiele für die optimale Gestaltung des Selbststudiums. Diese Lernstrategien können zum Lernerfolg beitragen.

Motivationsstrategie

Bei dieser Lernstrategie geht es vor allem um die Vorbereitung. Dabei wird die richtige Lernatmosphäre gestaltet, Lernmaterial beschafft, geordnet und bereitgelegt. Das Festlegen von Lernzielen und -plänen sowie die Eingrenzung auf Themengebiete hilft dabei, sich nicht zu verzetteln. Das Lernen wird bewusst durch das Ausschalten anderer Reize (wie z.B. Musik, TV) begonnen. Durch einfache Körperübungen wie Kniebeugen und Atemtraining erhält das Gehirn das Signal „Jetzt geht es los!“.

Bearbeitungs- und Elaborationsstrategien

Unter dieser Strategie versteht sich das Sich-Erarbeiten des Stoffes auf individuelle Weise. So kann der Stoff inhaltlich durchdrungen, erfasst und verstanden werden. Dabei helfen Assoziationsbilder, Checklisten, Zusammenfassungen oder Karteikarten.

Letzteres kann auch der Ordnungsstrategie zugeordnet werden. Mit Ordnersystemen, Mindmaps, Strukturgittern oder Themenübersichten können neue Informationen für das gehirngerechte Lernen aufbereitet werden. Während der Erstellung des Materials tritt bereits ein Lerneffekt ein.

Verknüpfungsstrategie

Verknüpfungen helfen dem Gehirn aktiv Assoziationen und Vernetzungen aufzubauen. Auch Fallbeispiele, Wissensnetze oder Geschichten dienen dazu, sich neue Informationen langfristig zu merken.

Abrufstrategie

Abrufen heißt gerade aufgenommenes, erarbeitetes oder elaboriertes Wissen ein erstes Mal abzufragen und zu repetieren. Dies kann durch mündliches Wiederholen, Ausfüllen von Lückentexten oder durch Multiple-Choice-Fragen geschehen.

Lernmaterial der Deutschen Heilpraktikerschule

Die Skripte der Heilpraktikerausbildung berücksichtigen viele dieser Strategien. Sowohl Tipps zu Pausen, Querverweise zu anderer Literatur oder Mindmaps helfen dabei Verknüpfungen zu erstellen. Am Ende eines jeden Skriptes gibt es einen Abschnittstest. Dadurch kann das vorhandene Wissen überprüft werden. Mindmaps helfen dabei, das Erlernte zusammengefasst zu strukturieren.

Probeskript anfordern >>>

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.