Wie du zu Geschenken gut NEIN sagen kannst!

Wie du zu Geschenken gut NEIN sagen kannst!

Warum haben viele Menschen ein Problem damit, NEIN zu sagen? Sie haben Angst vor den Konsequenzen und sie glauben an Gedanken (Glaubenssätze), die sie niemals überprüft haben.

Jetzt ist bald Weihnachten und die meisten von uns werden Geschenke bekommen.

Das ist etwas Schönes, es sollte ein Akt der Freude und Liebe sein, jemandem etwas zu schenken und etwas geschenkt zu bekommen.

Allerdings sieht die Realität oft anders aus.

  • Wenn ich X ein Geschenk für 50 Euro schenke, dann ist das zu viel, denn X schenkt mir immer nur was für 30 Euro.
  • Wenn ich nicht mindestens 100 Euro ausgebe für Ys Geschenk, dann wird sie denken, ich mag sie nicht wirklich. Dieses Geschenk hier ist super, passt genau für sie, allerdings ist es zu billig.
  • Mensch, was soll ich Z schenken? Er ist doch eh nie zufrieden mit seinem Geschenk. Sicherlich tauscht er es nach Weihnachten ohnehin wieder um.

Also ….. wenn DAS Deine Realität ist, dann gibt es nur eine Lösung: Aufwachen!

Welchen Sinn hat Weihnachten?

Welchen Sinn hat Schenken? Welche Aufgabe haben wir als Schenker und Beschenkte? Das können wir jetzt gleich klären.

Weihnachten sollte ein Fest der Liebe sein, an dem man sich mit genau den Menschen trifft, die man liebt. Stress und Kaufsucht haben nichts mit Liebe zu tun. Die Konsumindustrie hat uns das eingeredet und noch immer folgen viele Menschen brav diesem ungeschriebenen Gesetzt: Kauf, kauf, kauf…. gib viel Geld aus, friss, saufe, fühle dich schlecht!

DENN: DANN WERDEN SIE DICH LIEBEN!

Sorry, aber das ist kompletter Unsinn.

Der Sinn von Weihnachten ist, dass man sich Zeit nimmt für seine Familie oder seine Freunde und dass es ein schönes Zusammentreffen ist.

Der Sinn ist, einige Stunden zusammen zu verbringen, und dankbar zu sein.

Der ursprüngliche Sinn war meiner Meinung nach, das Jahr schön und rund zu Ende zu bringen, Licht in die Dunkelheit des Winters zu bringen, um sich vorzubereiten für das nächste Jahr, das mit den längeren Tagen bald beginnt.

Bist du bereit die Konsequenzen für dein NEIN zu (er)tragen?

Nur darum geht es:

  • Bist du bereit die Konsequenzen zu tragen, wenn du NEIN zu Geschenken sagst, die nur Müll oder Last für dich bedeuten?
  • Bist du bereit die Konsequenzen zu tragen für Geschenke, die du NICHT kaufst, weil es nicht stimmig ist?
  • Bist du bereit, die Konsequenzen zu tragen, Weihnachten alleine zu Hause zu verbringen (was theoretisch und praktisch nicht das Schlechteste ist, weil einem dann am 26. nicht total schlecht ist 😊), weil du zu allem und allen Nein gesagt hast, das nicht passt?

Wenn du dazu bereit bist: Glückwunsch!

Dein Weihnachten wird toll werden, nämlich genauso, wie DU ES WILLST!

Wenn du nicht bereit bist: Macht nichts! Stehe dazu und beginne, die ersten kleinen Schritte zu gehen in Richtung Selbstständigkeit und Unabhängigkeit von Menschen und deren Geschichten.

Die ersten Schritte in die Freiheit vom Weihnachtsstress:

Dein erster Schritt könnte sein, dass du die anderen fragst, ob sie überhaupt Weihnachten feiern wollen. Und wenn Ja, wie?

Der zweite Schritt könnte sein, dass DU beginnst, genau diese Geschenke zu kaufen, die für dich stimmig sind. Und auch: keine Geschenke für XY zu kaufen, wenn es nicht passt für dich.

Der dritte Schritt – nahe an der Erleuchtung 😊 – könnte sein, dass du allen sagst, dass du diese Weihnachten nur mit dir selbst feiern willst und gerne vorbeikommst, wenn es spontan für dich passt. Niemand muss was kaufen, niemand muss was kochen, alles geschieht spontan. Wow! Was für eine krasse Idee, oder?

Ich habe vor circa 20 Jahren mit diesen Schritten begonnen und seither viele Weihnachten nur mit mir selbst verbracht. Es sind stressfreie, entspannte Weihnachten, die mir genau diese Geschenke bringen, die ich für wertvoll erachte: ein gutes Telefongespräch mit Freunden, die länger schon keine Zeit hatten. Ein tiefergehendes Gespräch mit meiner Mutter, der ich danke für die schönen Weihnachten, die wir in der Kindheit gefeiert hatten und ein Glühwein ganz spontan mit Leuten, die auch ausgestiegen sind aus dem Irrsinn, Weihnachten als Kauf- und Fressorgie zu „feiern“.

Feiere dich selbst, indem du NEIN zu allem sagst, was für dich nicht stimmt.

Herzliche, etwas provokante Grüße von

Eva

 

Dieser Beitrag wurde von Eva Nitschinger, Inhaberin der Deutschen Heilpraktikerschule Saarland, verfasst.

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.