Rezept: Weihnachtliche Grüntee-Kekse

Rezept: Weihnachtliche Grüntee-Kekse

Diese Grüntee-Kekse sorgen nicht nur für eine farbenfrohe Abwechslung auf dem Weihnachtsteller. Durch die Vermahlung ganzer Teeblätter zu sogenanntem Matcha-Pulver bleiben die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe des Grüntees erhalten und werden somit in höheren Mengen aufgenommen als beim herkömmlichen Aufbrühen der Teeblätter. Dem Grüntee wird insbesondere eine stark antioxidative Wirkung nachgesagt, die auf die sogenannten Catechine (sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Flavonoide) zurückzuführen sind. Darüber hinaus ist Grüntee eines der wirksamsten Mittel zur Entgiftung des Körpers.

Vanille und Kardamom geben den Keksen eine feine weihnachtliche Note, die mit dem sanft-aromatischen Grüntee sehr gut harmoniert. Kokosblütenzucker stellt zudem eine gesunde Alternative zu normalem Haushaltszucker dar, da er naturbelassen ist und einen niedrigen glykämischen Index hat und den Blutzuckerspiegel somit nicht in die Höhe treibt.

Eine gesunde und leckere Alternative zu den sonstigen Weihnachts-Naschereien – und so geht’s:

Zutaten (für 2 Bleche)

  • 300 g Weizenmehl (Typ 450)
  • 200 g Butter
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 1 Ei (oder Eiersatz)
  • Kardamom, gemahlen
  • 1/2 TL Bourbonvanille, gemahlen
  • 2 ½ glattgestrichene EL Matcha

Zubereitung

Heizen Sie den Ofen zu Beginn auf 200-220° Ober-/Unterhitze vor.

Mehl, Vanille und Kardamom sowie das Matcha-Pulver in eine Rührschüssel geben und miteinander vermischen. Den Kokoszucker und das Ei hinzufügen, die Butter in kleine Stücke schneiden und ebenfalls dazugeben. Alle Zutaten mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten, ihn anschließend zu einer Kugel formen und in Folie gepackt für rund 30 Minuten kühl stellen.

Nehmen Sie den Teig anschließend aus dem Kühlschrank und bestäuben Sie ihn mit etwas Mehl. Der Teig wird nun auf einer ebenfalls bemehlten Arbeitsfläche dünn ausgerollt.
Stechen Sie kleine Formen aus – z.B. kleine Tannenbäumchen – und legen Sie diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Die Grüntee-Kekse werden ca. 10 Minuten gebacken. Anschließend auskühlen lassen und in einer Metalldose lagern, damit Sie lange frisch bleiben und ihre saftig grüne Farbe behalten.

Die Kekse können auch nach Belieben verziert werden. Hierfür 250 g Puderzucker mit 1 EL kaltem Wasser gut verrühren und die Kekse mit einem Pinsel mit dem Zuckerguss bestreichen. Solange der Guss noch frisch ist, süße Streusel oder ähnliches darauf geben und anschließend trocknen lassen.

 

Dieser Beitrag wurde von Henriette Frädrich, Mitarbeiterin für Newsletter & Blogbeiträge an der Deutschen Heilpraktikerschule München, verfasst.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.