Endlich Nichtraucher: Raucherentwöhnung mit Hypnose

Öfter atemlos beispielsweise nach dem Treppensteigen? Hustenanfälle oder ein grausig-pelzigen Geschmack am Morgen, nach Rauch riechende Kleidung und, und, und……..? Es gibt viele gute Gründe, mit dem Rauchen aufzuhören. Und es gibt sehr viele, leider meist auch viele erfolglose Versuche, der Qualmerei an den Kragen zu gehen. Viele psychotherapeutische Heilpraktiker arbeiten mit der Hypnose oder Hypnotherapie, unter anderem auch zur Raucherentwöhnung.

Die Gewohnheit des Rauchens hat sich mit der Zeit tief ins Unterbewusstsein eingeprägt. Deshalb kann sie auch nur hier – im Unterbewusstsein – wieder geändert werden. Die größte Schwierigkeit auf dem Weg zum Nichtraucher ist das Durchhalten. Unangenehme Zustände wie Stress, Nervosität und Übellaunigkeit begünstigen den Entschluss, wieder mit dem Rauchen anzufangen.

Wie funktioniert die Nichtraucher-Hypnose?

Die Schaltzentrale unseres Denkens ist unser Gehirn. Dieses besteht aus dem Bewusstsein und dem Unterbewusstsein, welches zu 95% unser Handeln steuert. Hypnose gibt den Zugang zu dem Unterbewusstsein und seinen Programmen. Durch die Hypnose kann das Programm „Rauchverhalten“ verändern werden. Verknüpfungen werden aufgelöst, so dass das Ziel, endlich Nichtraucher zu werden, erreicht werden kann.

Wie sieht eine solche Hypnosebehandlung zur Raucherentwöhnung aus?

In meiner Praxis führe ich mit meinen Klienten zunächst ein Anamnesegespräch durch, um die Umstände des Rauchverhaltens kennenzulernen und zu ergründen. Die Auswertung der Anamnese gibt Aufschluss über die Ursachen, welche zu dem Rauchverhalten geführt haben und welche Faktoren dieses aufrechterhalten. Diese wichtigen Informationen werden bei der Hypnose beachtet, um die Verhaltensweisen im Unterbewusstsein zu verändern.

Ablauf der Hypnose

Nach dem ausführlichen Gespräch folgt die Hypnose. Hierzu leite ich meine Klienten in die Trance, den Zustand der Hypnose, ein. Es folgt eine Blockadenlösung: Blockaden können dazu führen, dass wir unsere Lebensziele nicht erreichen. Sie können Frust, Unwohlsein, schlechte Gefühle oder einfach nur Stress auslösen. Sie sorgen dafür, dass wir unser Leben nicht so leben wie wir es könnten und wollen. Sie führen dazu, dass wir nicht so handeln, fühlen oder denken können, wie wir das gerne möchten. Durch den Zugang zu unserem Unterbewusstsein werden somit alte Verhaltensmuster aufgelöst, während neue hilfreiche Muster verankert werden. Diese neuen und hilfreichen Muster werden nach der Blockadenlösung im Unterbewusstsein verankert, sodass die Klienten das Leben nach der Hypnosebehandlung als Nichtraucher genießen können.

 

Dieser Beitrag wurde von Marcus Ziegler, Inhaber der Deutschen Heilpraktikerschule Sauerland, verfasst.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.