Ausbildung Akupunktur im Fernlehrgang

Home / Ausbildung Akupunktur im Fernlehrgang

Ausbildung Akupunktur im Fernlehrgang

Ausbildung Akupunktur im Fernlehrgang

Die

Ausbildung Akupunktur im Fernlehrgang

wird in Kooperation mit der Akupunktur-Praxis von Frau Claudia Kuhly (Berlin) bieten wir eine umfangreiche Ausbildung in der Akupunktur nach TCM an. In dem 256 Stunden umfassenden Lehrgang werden Sie in die Philosophie der Akupunktur eingeführt, erlernen Anamnese und Diagnose sowie vielfältige Behandlungskonzepte.

Der Fernlehrgang

Die theoretischen Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin werden in wöchentlichen Webinaren am Online-Campus der Deutschen Heilpraktikerschule ®Leipzig vermittelt.  Zusätzlich zu den Webinaren werden Ihnen umfangreiche interaktive Lerneinheiten und Unterrichtsmaterialen zur Verfügung gestellt, so dass Sie die Ausbildungsinhalte jederzeit wiederholen und nacharbeiten können. Ihre praktische Ausbildung erfolgt an zwei Präsenzwochenenden (32 Stunden) in Berlin.

Nach der Ausbildung sind Sie in der Lage, Beschwerden und Diagnosen der westlichen Medizin sicher in die Syndrom-Lehre und die Krankheitsmuster der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) zu übersetzen. Sie können individuelle Behandlungskonzepte für das jeweilige Beschwerdebild Ihres Patienten erstellen. Sie kennen die Möglichkeiten und Grenzen der Akupunktur-Behandlung und können Ihre Patienten in ihrer Erkrankung begleiten. Sie können gezielt die Zusatztherapien (Moxibustion, Schröpfen, etc.) einsetzen und Ihre Patienten hinsichtlich Ernährung und Lebensweise beraten.

Sie können uns gerne im virtuellen Klassenraum besuchen!

Bitte beachten Sie, dass Sie einen internetfähigen PC und möglichst ein Headset brauchen. Technische Kenntnisse sind nicht nötig.

Hier finden Sie eine kleine Wegbeschreibung in Ihr neues Klassenzimmer. Oder vereinbaren Sie jetzt einen Probetermin!

Weitere Informationen zur Akupunktur-Online-Ausbildung erhalten Sie hier.

 


Dieser Lehrgang ist seit 2018 nach der europäischen Norm DIN EN ISO 9001 sowie nach AZAV zertifiziert. Wir unterwerfen damit die Organisation und Durchführung unserer Lehrgänge einem strengen Qualitätsmanagement-System mit hohen Standards.

Zertifiziert durch die SBO-AG-TCM und den FVDH.

 

Kursbeginn:

Webinar: 22. November 2018
dann immer donnerstags 18:00-20:00 Uhr

Kosten:

2.296,00 € (zahlbar in Raten à 143,50)
Förderung über Bildungsgutschein und Bildungsprämie möglich

Bei Buchung der Ausbildung Akupunktur im Fernlehrgang in Verbindung mit der Ausbildung zum Heilpraktiker für Naturheilkunde im Fernlehrgang erhalten Sie einen Rabatt von 10% auf die Gesamtkosten für beide Ausbildungen (5% auf die Ausbildung Akupunktur im Fernlehrgang und 5% auf die Ausbildung zum Heilpraktiker für Naturheilkunde im Fernlehrgang).

Dieses Angebot gilt nur in Kombination dieser beiden Ausbildungen und muss rechtzeitig angemeldet werden. Die Ermäßigung wird mit der letzten Rate verrechnet.

Themenübersicht

Einführung in die Philosophie der Akupunktur:

  • Das Dao und die Lehre von Yin und Yang
  • Formen des Qi
  • Körperflüssigkeiten und Blut
  • Die 12 Hauptleitbahnen: Meridiane und ihre energetischen Verbindungen
  • Die 5 Elemente
  • Die pathogenen Faktoren

Anamnese, Diagnose und Behandlungskonzept:

  • Anamnese, Diagnose, Puls – und Zungendiagnose
  • Die Akupunktur Punkte: Kriterien für die Auswahl der Akupunktur Punkte
  • Sondermeridiane
  • Nadeltechniken, Zusatztherapien: Moxibustion, Schröpfen, Elektrostimulation, Pflaumenblütenhammer

Spezieller Teil:

  • Syndrom und Krankheitslehre der 5 Elemente:
  • Syndrome und Erkrankungen des Funktionskreislauf Feuer
  • Syndrome und Erkrankungen des Funktionskreislaufes Erde
  • Syndrome und Erkrankungen des Funktionskreislaufes Metall
  • Syndrome und Erkrankungen des Funktionskreislaufes Wasser
  • Syndrome und Erkrankungen des Funktionskreislaufes Holz

Praktische Ausbildung:

  • Anamnese, Diagnose, Differenzialdiagnose
  • Punktlokalisation
  • Nadelstichtechniken
  • Anwendung der Zusatztherapien: Moxibustion, Schröpfen, Pflaumenblütenhammer, Elektrostimulation.

Den detaillierten Unterrichtsplan können Sie hier einsehen. 

18 E-Learning Module

2500 Folien

1980 Folien mit Audio-Kommentaren

540 Frage Folien zur Wissensüberprüfung

14 Stunden gesprochene Kommentare zu den einzelnen Folien

interaktive Folien

Animationsfolien

über 360 Bilder mit den Akupunktur-Punkten

Videos mit Nadelstichtechniken

Animations-Videos

zusätzlich erhalten Sie je Lerneinheit ein umfangreiches Unterrichtsskript

Das folgende Video zum „Modul 7 : Nadeltechniken und Zusatztherapien“ bietet Ihnen einen Einblick in die interaktiven Lerneinheiten:

Mehr Videos zum “reinschnuppern”, finden Sie im persönlichen YouTube Kanal von Frau Kuhly.

Präsenzseminar Akupunktur

Dieses Angebot ist in den Kursgebühren einmalig enthalten. Es entstehen keine weiteren Kosten.

Empfohlene Literatur:

Leitfaden Akupunktur: Punktlokalisation und Nadeltechniken, Urban & Fischer von Claudia Focks oder ähnliches

Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin lernen und verstehen, Epubli von Claudia Kuhlybitte hier klicken

Weitere Informationen

Zeitraum:
16 Monate

Stundenzahl:
256 Std. in Webinarform sowie 32 Std. für Präsenzseminare

Umfang:
18 E-Learning Module

Kosten:
Bei 16 Raten: Webinarform 2.296,00 € (monatliche Rate: 143,50 €)

Abschlusszertifikat vom Freien Verband Deutscher Heilpraktiker e.V. (FVDH)

Sie können für diese Ausbildung folgende Förderungen beantragen:

Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und des Jobcenters:

weitere Informationen finden Sie hier.

Bildungsprämie:

weitere Informationen finden Sie hier

Die vollständigen Vertragsbedingungen und Anforderungen an die Teilnehmer finden Sie im Anmeldeformular sowie unter Allgemeine Geschäftsbedingungen auf dieser Website.

Häufig gestellte Fragen

– Kenntnisse in Anatomie, Physiologie und Pathologie – Heilpraktiker Erlaubnis nach HPG – Heilpraktiker Anwärter

Bitte beachten Sie: gemäß dem Heilpraktiker Gesetz §1 ist es nur Ärzten und Heilpraktikern gestattet die Akupunktur anzuwenden.

 

Die Akupunktur ist ein Teilbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), daher braucht man, entgegen der herkömmlichen Vorstellung ein umfassendes theoretisches Wissen über die Grundlagen der TCM, bevor man ein Therapiekonzept (Auswahl der Punkte, die genadelt werden) erstellen kann.

Um ein individuelles – auf die Beschwerden/Krankheiten des Patienten abgestimmtes – Behandlungskonzept zu erstellen, muss man daher zunächst die – wie auch in der Schulmedizin – physiologischen und pathophysiologischen Abläufe des Körpers im Kontext der Erkrankung betrachtet und dann in die Begriffe und Erklärungsmodelle der TCM übersetzten werden.

Die Symptome und Beschwerden müssen nach Yin und Yang differenziert werden und die Ursachen der Erkrankungen werden den verschiedenen pathogenen Faktoren zugeordnet. Erst dann kann einen Diagnose nach TCM (wir sprechen hier von Disharmonie Mustern) erstellt werden.

Der nächste Baustein für ein individuelles – den Beschwerden des Patienten angepasstes – Behandlungskonzept ist die Auswahl der Akupunkturpunkte. Um hier einen effektiven Behandlungsplan zu erstellen werden –  unter Berücksichtigung der Zusammenhänge zwischen den einzelnen Organen und Organsystemen – die Akupunkturpunkte ausgewählt.

Im praktischen Unterricht lernen die Teilnehmer der Akupunkturausbildung die verschiedenen Techniken, um die einzelnen Akupunkturpunkte zu lokalisieren, die unterschiedlichen Stichtechniken sowie die Anwendung der Zusatztherapien Moxibustion, Schröpfen und  Elektrostimulation.

Im zweiten Ausbildungswochenende haben die Teilnehmer die Möglichkeit Patienten im Unterricht vorzustellen, so dass im Unterricht direkt am Patienten die Anamnese und die Diagnose nach TCM erstellt und für diesen Patienten im Anschluss das Behandlungskonzept erarbeitet werden kann. Im Anschluss daran wird der Patient behandelt – genadelt. Teilnehmer, die einen Patienten im Unterricht vorstellen, können diesen dann weiterhin, unter der Begleitung von Frau Claudia Kuhly behandeln.

D.h. es wird in der Gruppe und unter Anleitung die Praxissituation geübt. Die Teilnehmer können schon während der Ausbildung erste Erfahrungen sammeln.

Ja, denn es gilt der Grundsatz: „Learning by doing“

In den praktischen Seminaren lernen die Teilnehmer die verschiedenen Techniken, um die einzelnen Punkte zu lokalisieren, das Setzen der Nadeln und die verschiedenen Stichtechniken. Dieses Wissen wird sich mit jeder Behandlung vertiefen und festigen. Wie bei allem was neu erlernt werden muss, wird es mit wachsender Erfahrung immer leichter.

Zudem werden wir in den Wochenend-Seminaren auch Patienten behandeln – also die alltägliche Praxissituation mit realen Patienten üben.

Auch in den Webinaren sind Anamnese und Zungendiagnose mit ausreichender Zeit eingebunden in den Lehrplan, d.h. auch hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit zur Anamneseerhebung. Dies geschieht entweder anhand von Fallbeispielen oder die Teilnehmer können auch einen Patienten dazu bitten und wir können via Webinar eine gemeinsame Anamnese erstellen.

Der virtuelle Klassenraum eignet sich sehr gut, um Zungendiagnose zu üben. In der Regel bekommen die Teilnehmer die Aufgabe gestellt, bei verschiedenen Personen ein Bild von der Zunge zu fotografieren. Diese Bilder werden dann im Webinar besprochen.

 

Das ist das Ziel der Ausbildung. Die Teilnehmer der Onlineausbildung haben nach der Ausbildung alle Grundlagen gelernt, um ein individuell auf die Bedürfnisse/Beschwerden eines Patienten abgestimmtes Behandlungskonzept zu erstellen. Erfahrungsgemäß ist man als Anfänger oft unsicher, das legt sich jedoch mit der Erfahrung und mit jedem Behandlungserfolg wird diese Unsicherheit kleiner. Im Zweifelsfall bietet Frau Claudia Kuhly den Kursteilnehmer nach der Ausbildung einen Support an, so dass die Möglichkeit besteht, einen Fall mit der Ausbilderin zu besprechen.

 

Da die Teilnehmer in dieser Ausbildung die Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin lernen, haben die Teilnehmer die Voraussetzung und Fachkenntnis – auch über die Akupunktur hinaus – sich in allen Bereichen der TCM weiterzubilden. Beispielsweise in der chinesischen Phytotherapie oder in der Ernährungslehre nach TCM.

 

Der Lehrplan ist leer