Welche Heilpraktikerausbildung passt zu mir?

Welche Heilpraktikerausbildung passt zu mir?

Immer wieder bekommt unsere Schulleiterin in Freiburg, Anja Bettina Hell, in ihren Beratungsgesprächen ähnliche Fragen gestellt. Besonders häufig fragen sich die Heilpraktikeranwärter „Heilpraktiker für Naturheilkunde oder Heilpraktiker für Psychotherapie, was ist die richtige Heilpraktikerausbildung für mich?“ Wir haben uns mit der Leiterin der Deutschen Heilpraktikerschule in Freiburg über unsere Ausbildungen unterhalten. Es gibt keine Standardantwort auf diese Frage, aber Frau Hell hat die wichtigsten Aspekte für eine Entscheidung zusammengefasst.

Viele Heilpraktikeranwärter, sind sich nicht sicher, welche Heilpraktikerausbildung (Naturheilkunde oder Psychotherapie) für sie der richtige ist. Während rechtlich gesehen der Heilpraktiker für Naturheilkunde den Heilpraktiker für Psychotherapie beinhaltet – das heißt ein Heilpraktiker für Naturheilkunde könnte auch Psychotherapie anbieten – sind beiden Prüfungen und damit auch die beiden Ausbildungen völlig verschieden.

Unterschiede der Heilpraktikerausbildungen

Die Ausbildung für den Heilpraktiker für Psychotherapie muss heute, um den Prüfungsrichtlinien der meisten Gesundheitsämter zu entsprechen, neben der theoretischen Ausbildung auch das Diagnostizieren von psychischen Krankheiten und die praktische Ausbildung in mindestens einem psychotherapeutischen Verfahren beinhalten.

Die Prüfung für den Heilpraktiker für Naturheilkunde beschränkt sich auf die sehr umfangreichen schulmedizinischen Grundlagen. Im Ausbildungmodell der Deutschen Heilpraktikerschulen ist eine orientierende Ausbildung in den gängigen Naturheilverfahren enthalten.

Einen Einblick in das Unterrichtsmaterial bieten unsere Leseproben für Naturheilkunde oder Psychotherapie.

Zukünftiges Behandlungsverfahren überdenken

Die große Frage ist schließlich, mit welchen Behandlungsverfahren später in der eigenen Praxis mit Patienten gearbeitet werden soll bzw. welche berufliche Entwicklung nach der Ausbildung geplant ist.  Einige Heilpraktikerinteressenten haben schon eine konkrete Idee, andere noch nicht. Dies ist aber auch die zentrale Frage, wenn es um die Entscheidung zwischen der Heilpraktikerausbildung für Naturheilkunde oder für Psychotherapie geht.

Wer reine psychotherapeutische Verfahren anwenden möchte, liegt mit der Ausbildung Heilpraktiker für Psychotherapie richtig. Zu diesen Verfahren gehören zum Beispiel klientenzentrierte Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, Psychoanalyse, Gestalt-Therapie, Entspannungstraining, Hypnose oder autogenes Training.

Schwieriger wird es, wenn körperbezogene Therapieverfahren anwenden möchte oder sogar Substanzen einsetzen will. Ein interessantes Bespiel ist das Meridianklopfen. Meridianklopfen ist sehr populär geworden, wird zwar in Amerika gern als psychotherapeutisches Verfahren angesehen und auch so kommuniziert. In Deutschland wird aber jede Art von Meridianarbeit in Anlehnung an die Akupunktur und Akupressur als körperbezogenes Verfahren angesehen. Akupunktur und Akupressurverfahren sind dem Heilpraktiker für Naturheilkunde vorbehalten. Das Verschreiben von Substanzen ist auch dem Naturheilkundlichen Heilpraktiker vorbehalten, auch wenn es um die Behandlung einer psychischen Erkrankung geht.

Wenn ich die Behandlung eines Patienten mit einer Anpassungstörung homöoptisch oder mit Bachblüten unterstützen möchte, dann bräuchte ich dazu die Heilpraktikerausbildung für Naturheilkunde.

Fragen zu Behandlungsverfahren treten im Übrigen sogar in den schriftlichen Heilpraktikerprüfungen auf. Auch wenn gerade die Bachblüten ja eigentlich auf Seelenzustände ausgerichtet sind, fallen sie in den Arbeitsbereich des naturheilkundlichen Heilpraktikers. Es ist also sinnvoll, sich Gedanken darüber zu machen, mit welchen Verfahren man arbeiten möchte, bevor man sich für eine Ausbildung entscheidet. Abhilfe und auf der sicheren Seite ist jeder Heilpraktikeranwärter mit der Ausbildung zum Ganzheiltichen Heilpraktiker.

Da die Entscheidung komplex ist und nicht immer einfach, legt Frau Hell und alle Schulleiter der Deutschen Heilpraktikerschule viel Wert auf objektive und individuelle Beratung.

Die Heilpraktikerausbildung für Psychotherapie beginnt im Freiburg im März/Mai 2017. Termine für kostenlose orientierende Einführungsseminare und Workshops finden Sie auf den Seite des Standorts.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.