Massage macht glücklich – alle Beteiligten!

Massage macht glücklich – alle Beteiligten!

Massage macht glücklich! Wen – den ausführenden oder die Person, die die Massage erhält?

Beide sind glücklich – das ist wissenschaftlich bewiesen! Denn wir Menschen sind soziale Wesen, wir sind nicht für die Kommunikation mit Computern und Co dauerhaft geschaffen! Wir sind es gewohnt, uns die Hand zu geben, zu umarmen und vieles mehr. Je nach Land gehören Berührungen mehr oder weniger zum Alltag dazu. In den südländischen Ländern sind Berührungen auch unter Männern bei der Begrüßung etwas ganz Alltägliches, dagegen sind die Menschen in Japan etwas zurückhaltender.

Das Wort Massage bedeutet übersetzt „berühren, betasten“; Berührungen sind überlebenswichtig, sie sind die Nahrung unserer Seele. Ihre Heilkraft ist oft unterschätzt, dabei kann eine Massage so viel mehr als nur Verspannungen lösen!

Nichtsdestotrotz verkümmern die Menschen, die keine Berührung auf lange Sicht erfahren, das kann mit einem labilen Immunsystem beginnen bis es sich zu einer manifesten Depression ausbreitet.

Regelmäßige Massagen leisten einen überaus wertvollen Beitrag zur Gesundheitsprävention! Denn Massagen sind Berührungen mit mehr oder weniger Druck, je nach Ziel in verschiedenster Weise mit den Händen oder auch Ellenbogen ausgeführt.

Schenken Sie als Massagetherapeut Momente tiefer Verbundenheit, schenken Sie Freude, Glücksgefühle und entlassen Sie Ihren Klienten mit einem Wohlfühlgefühl, das ihn den ganzen weiteren Tag leichter werden lässt.

Woher kommt es, dass wir uns nach Massagen und Berührungen so sehnen und ohne sie krank werden?

Der Ursprung liegt in unserer Evolution: Wenn wir auf die Welt kommen, sind wir schutzlos und unfähig, für uns selbst zu sorgen. Und nach der Geburt ist der Körperkontakt zur Mutter, die elementarste Erfahrung in unserem Leben, sie ist unser erfolgreiches Sprungbrett für ein gesundes Leben, Berührung gibt uns Kraft und Halt. Ohne Berührung fehlt uns der Bodenkontakt, die Wurzeln die uns stärken! Wir brauchen Berührung und Körperkontakt, um Grundvertrauen in unser Leben zu haben. Dabei spielt nicht nur das Wohlfühlgefühl eine tragende Rolle, sondern es sind vor allem unsere Hormone an diesem Prozess beteiligt; Ihr Körper schüttet das Glückshormon Oxytocin aus, es folgen Dopamin und Serotonin. Infolgedessen haben Sie ein widerstandsfähigeres Immunsystem und Ihre Stimmung ist besser. Wissenschaftlich auch erwiesen ist, dass Berührungen Ihr Selbstheilungssystem ganzheitlich aktiviert, Schmerzen reduziert werden und sich Ihr Blutdruck normalisiert.

Ein zunehmendes Problem unserer westlichen Welt: Die Anonymität nimmt zu, Kommunikation findet seltener in gemeinsamen Treffen statt, sondern vermehrt digital, Großfamilien sind eher die Ausnahme, immer mehr Singles, die zurückgezogen in ihren vier Wänden leben, der Berührungsmangel nimmt drastisch zu!

Massagen sind so wichtig wie tägliches Händewaschen!

Umso wichtiger werden da regelmäßige Massagen! Da die Krankenkassen leider nur eingeschränkt Rezepte verschreiben, liegt es an Ihnen, den positiven Effekt einer Massage wertschätzen zu lernen und selber aktiv zu werden!

Gehen Sie mindestens einmal im Monat zu Ihrem Massagetherapeuten! Was haben Sie davon? Sie werden sich fitter, vitaler und gesünder fühlen! Dadurch, dass Sie sich selber wahrnehmen und spüren während der Massage, verbessern Sie Ihr gesamtes Körpergefühl! Sie sind konzentrierter und wacher und sind weniger für Stress anfällig!

Werden Sie selber Massagetherapeut!

Wenn Sie eine Begabung haben, für das Erspüren und Tasten mit Ihren Händen, wenn Sie gerne andere Menschen berühren, dann können Sie die Kunst der Massage in einem 5-tägigen Basis-Massagekurs an der Deutschen Heilpraktikerschule München lernen.

Natürlich heißt es nach dem Erlernen der Grundlagen: Üben, üben, üben. Aber eines können wir Ihnen versichern: Der Beruf des Massagetherapeuten gibt Ihnen so viel zurück und erfüllt Sie mit wunderbaren Begegnungen! Am Ende des Tages sind Sie körperlich vermutlich müde, aber in Ihrem Herzen ist ein Leuchten und Strahlen und erfüllt Sie voll und ganz! Sie werden täglich morgens voller Elan aufstehen und sich auf Ihren Arbeitstag als Massagetherapeut freuen!

Es macht nicht nur glücklich massiert zu werden, sondern auch Massage zu geben!

Lernen Sie im Rahmen einer professionellen Massageausbildung die verschiedenen Massagetechniken von erfahrenen Fachexperten, die in den besten Kliniken und Hotels arbeiten! Sie lernen zusätzlich zu den Grundlagen auch noch die Bereiche Sportmassage, Detoxmassage, Mobile Stuhlmassage u.v.m.

Ihre Dozenten führen Sie Schritt für Schritt an die Vielzahl der Massagetechniken heran, sodass Sie nach dem Massagekurs sofort das neu Erlernte in die Praxis umsetzen können.

Massage zu erhalten fühlt sich sehr schön an, aber Massage zu geben, ist eine wunderbare herzerfüllende und sinngebende Lebensaufgabe!

Werden Sie Massagetherapeut an der Deutschen Heilpraktikerschule München und melden Sie sich zum nächsten Fachseminar hier an!

Dieser Beitrag wurde von Nicole Steckenleiter, Inhaberin der Deutschen Heilpraktikerschule München, verfasst.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.