Ganzheitlicher Heilpraktiker

Home / Ganzheitlicher Heilpraktiker

Ganzheitlicher Heilpraktiker

Ganzheitlicher Heilpraktiker

Der Lehrgang umfasst die komplette medizinisch-naturheilkundliche sowie die psychotherapeutische Heilpraktiker-Ausbildung an der Deutschen Heilpraktikerschule®.

Berufsbild des Ganzeitlichen Heilpraktikers

Die Ausbildung „Ganzheitlicher Heilpraktiker“ ist ein einzigartiges Angebot der Deutschen Heilpraktikerschule® und verbindet die naturheilkundlich-medizinischen mit den psychotherapeutischen Inhalten. Wie der medizinisch-naturheilkundliche Heilpraktiker behandelt er sowohl akute als auch chronische Erkrankungen der verschiedenen Organsysteme. Aufgrund seiner breitgefächerten Ausbildung ist er darüber hinaus in der Lage, die naturheilkundliche
Therapie um psychotherapeutische Methoden zu ergänzen. Besonders bei chronischen Erkrankungen, Schmerzen oder Erschöpfungssyndrom ist es sinnvoll, die psychischen Ursachen bzw. Auswirkungen in die therapeutische Konzeption einzubeziehen.

Die amtsärztliche Überprüfung des Ganzheitlichen Heilpraktikers erfolgt als naturheilkundlicher Heilpraktiker und umfasst das medizinische Fachwissen. Die Ausbildung in den therapeutischen Verfahren stärkt die
Kompetenz im Umgang mit den zukünftigen Patienten und erweitert das Therapieangebot.

Ausbildung

Die Ausbildung umfasst die komplette medizinisch-naturheilkundliche sowie die psychotherapeutische Heilpraktikerausbildung. Sie kann an allen Standorten, die beide Fachrichtungen anbieten, absolviert werden.
Die Dauer der Ausbildung lässt sich individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen, so dass sie auch berufsbegleitend realisierbar ist.

Standorte

Leipzig, Bensheim

Termine

(siehe Seminarplanübersicht des jeweiligen Standorts)

Kosten

Leipzig: 10.151,00 € zzgl. 300,- Einschreibegebühr

Bensheim: 9.636,- € zzgl. 300,- Einschreibegebühr

Themenübersicht

  • Allgemeine Psychopathologie/ Überblick und Klassifizierung psychiatrischer Störungen
  • Einführung in die Entwicklungspsychologie/P sychische Störungen im Kindes- und Jugendalter
  • Einführung in die Psychoanalyse und Tiefenpsychologie
  • Allgemeine Neurosenlehre, Neurotische Störungen, Affektive Störungen (Angst- und Panikstörungen, Zwangsstörungen, Depressive und Manische Störungen)
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Psychosomatik, Somatoforme Störungen
  • Organisch bedingte psychische Störungen/ Einführung in die Psychopharmakologie
  • Psychiatrische Notfälle, Krisenintervention, Suizidalität
  • Schizophrenie und wahnhafte Störungen
  • Abhängigkeit und Suchterkrankungen
  • Essstörungen, Schlafstörungen
  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • Familien- und Paartherapie auf Grundlage systemischer Therapie
  • Einführung in die Gesprächsführung und Gruppendynamik
  • Therapeutische Gesprächsführung (kommunikationspsychologische Grundlagen: Marshall Rosenberg, Schulz von Thun, Rogers; Grundhaltungen, Basisinterventionen; praktische Übungen)
  • Grundlagen der Verhaltenstherapie und der Schematherapie/Entspannungsmethoden (Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation) und imaginative Verfahren
  • Beratung und Therapie – Aufbau und Strukturierung (Anamnese, Diagnostik, Therapieplanung und -verlauf, Ablösephase, Supervision)
  • Gesetzeskunde/ Praxisführung, Therapieanträge, Abrechnungsverfahren
  • Ohrakupunktur
  • Körperakupunktur
  • Ausleitungsverfahren
  • Irisdiagnose
  • Fußreflexzonenmassage
  • Homöopathie
  • Biochemie nach Schüssler
  • Pathophysiognomie
  • Phytotherapie
  • Hypnosetherapie / Autogenes Training
  • Symbioselenkung
  • Kneipp
  • Dermatologie
  • Allg. Pathologie/ Immunologie
  • Niere/ Blase
  • Herz
  • Kreislauf- und Gefäßsystem
  • Blut/ Lymphe
  • HNO
  • Augen
  • Bewegungsapparat
  • Magen-Darm-Trakt
  • Leber/ Galle/ Pankreas
  • Injektionstechniken
  • Stoffwechsel
  • Atmungssystem
  • Körperliche Untersuchung
  • Anamneseerhebung
  • Endokrinologie
  • Onkologie & ganzheitliche Krebstherapie
  • Neurologie
  • Psychosomatik
  • Geschlechtsorgane/ Fortpflanzung
  • Gesetzeskunde
  • Infektionslehre
  • Notfallmedizin
  • Psychiatrie
  • Differentialdiagnostik
  • Hygiene und Laboruntersuchung

Weitere Informationen

Voraussetzungen für die Teilnahme

Bitte beachten Sie, dass Sie für den Ausbildungsteil Psychotherapeutischer Heilpraktiker bestimmte persönliche Voraussetzungen mitbringen sollten. Als Therapeut sollte man selber ausreichend psychisch stabil sein und eigene Themen und Probleme professionell bearbeitet haben. Ansonsten läuft man Gefahr, nicht immer zum Wohle des Klienten zu handeln und die berufliche Belastung nicht dauerhaft tragen zu können. Allen psychotherapeutisch arbeitenden Berufsgruppen obliegt eine hohe Verantwortung gegenüber ihren Klienten, der sie vor allem durch umfangreiche Selbsterfahrung und fortwährende Supervision während ihrer Tätigkeit als Therapeuten gerecht werden.

Als Voraussetzungen werden daher angesetzt:

25-30 Stunden Selbsterfahrung (vor oder während der Ausbildung zu absolvieren, z.B. in unseren Selbsterfahrungsseminaren in Leipzig)

Bereitschaft zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit

Die Eignung für die Ausbildung wird in einem persönlichen Gespräch gemeinsam überprüft.

Tätigkeitsfeld des ganzheitlichen Heilpraktikers

Natürlich versteht sich ein medizinisch tätiger Heilpraktiker grundsätzlich als ganzheitlich arbeitender Therapeut. Damit meint man jedoch den Grundgedanken der Naturheilkunde, dass immer von Wechselwirkungen zwischen Körper und Seele auszugehen ist. Viele Verfahren wirken dennoch zunächst klassisch körperlich.

Neben medizinischer und traditionell-naturheilkundlicher Fachkompetenz verfügt der Ganzheitliche Heilpraktiker über ein ebenso umfassendes Wissen in klinischer Psychologie sowie über Kompetenzen in psychotherapeutischen Methoden. Wie der medizinisch-naturheilkundliche Heilpraktiker behandelt er sowohl akute wie auch chronische Erkrankungen der verschiedenen Organsysteme. Aufgrund seiner breitgefächerten Ausbildung ist er darüber hinaus in der Lage, die naturheilkundliche Therapie um psychotherapeutische Methoden zu ergänzen. Besonders bei chronischen Erkrankungen, Schmerzen oder Erschöpfungssyndromen ist es sinnvoll, die psychischen Ursachen bzw. Auswirkungen in die therapeutische Konzeption aktiv, methodisch einzubeziehen.

Die amtsärztliche Überprüfung des Ganzheitlichen Heilpraktikers erfolgt als medizinisch-naturheilkundlicher Heilpraktiker und umfasst das medizinische Fachwissen (“große” Heilpraktikerprüfung). Hinsichtlich der therapeutischen Verfahren gilt, dass Heilpraktiker der Sorgfaltspflicht unterliegen und ein ausreichender Kompetenznachweis in Form eines Ausbildungszertifikats für die von ihm angewandten Verfahren nachweisbar sein muss.

Der Lehrplan ist leer