Lade Veranstaltungen

Deutsche Heilpraktikerschule® in Eschwege

Anstehende Veranstaltungen

Juli 2022

Injektionstechniken
16
Jul
Juli 16 @ 09:00 - Juli 17 @ 15:30
Deutsche Heilpraktikerschule® in Eschwege, Bismarckstraße 1
Eschwege, Hessen 37269 Deutschland

Präsenzseminar - Injektionstechniken und Anamneseerhebung in Eschwege Ausführliche Informationen zum Fachseminar finden Sie hier!

Mehr erfahren »

September 2022

25
Sep
September 25 @ 09:00 - 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 09:00 Uhr am 25. September 2022

Deutsche Heilpraktikerschule® in Eschwege, Bismarckstraße 1
Eschwege, Hessen 37269 Deutschland

Eschwege – Sachkundenachweis nach hess. Infektionshygieneverordnung 8 Stunden In § 1 der hessischen Infektionshygieneverordnung ist geregelt, dass Angehörige bestimmter Berufsgruppen (Fußpflege, Nagelpflege,  Kosmetikstudio, Friseur, Tätowierstudio, etc.) über einen entsprechenden Sachkundenachweis verfügen müssen. Mit der Änderung im Dezember 2017 wurde hier ergänzt, dass für jegliche invasiven Tätigkeiten durch den Heilpraktiker ebenfalls eine entsprechende Nachweispflicht für den Sachkundenachweis besteht. Die Dozentin Frau Daniela Thieme ist als Anbieterin geeigneter Kurse zum Erwerb der Sachkunde vom Regierungspräsidium Darmstadt gelistet. Sie besitzt folgende Qualifikationen: Fachkraft…

Mehr erfahren »

November 2022

25
Nov
November 25 @ 09:00 - November 27 @ 16:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 09:00 Uhr am 25. November 2022

Deutsche Heilpraktikerschule® in Eschwege, Bismarckstraße 1
Eschwege, Hessen 37269 Deutschland

Eschwege – Sachkundenachweis nach hessischer Infektionshygieneverordnung 40 Stunden Die Änderung der Infektionshygieneverordnung sieht vor, dass invasive Tätigkeiten nur von Personen durchgeführt werden dürfen, die über die dafür notwendige Sachkunde verfügen. Invasive Tätigkeiten sind solche, „bei denen in den Körper des Patienten eingedrungen wird. Dazu zählen auch die Verabreichung einer Spritze oder das Setzen von Akupunkturnadeln.“ (siehe Bales/Baumann/Schnitzler/IfSG,§36 Nr. 7). Damit knüpft die Infektionshygieneverordnung an die potenzielle Gefährlichkeit der Handlung an, die bei allen Eingriffen mit Blutkontakt besteht, unabhängig davon, ob durch die Verwendung von Einmalbesteck, das Risiko…

Mehr erfahren »