Heilpraktikerausbildung I Heilpraktiker für Psychotherapie

Home / Heilpraktikerausbildungen / Heilpraktikerausbildung I Heilpraktiker für Psychotherapie

Das Berufsbild des psychotherapeutischen Heilpraktikers

Psychotherapeutische Heilpraktiker sind befähigt, neben psychologischer Beratung bei sozialen Alltagskonflikten die Klienten im Rahmen ihrer psychotherapeutischen Zusatzqualifikationen und beruflichen Vorerfahrungen auch therapeutisch zu begleiten. Für Klienten mit schwereren Störungen wird damit unter Umständen eine Überbrückung ermöglicht, bis ein Therapieplatz in einer Langzeittherapie verfügbar ist. Viele Menschen fühlen sich in der heutigen schnelllebigen Gesellschaft unwohl, das zeigt auch die steigende Zahl an Burn-Out-Diagnosen. Längst hat das eine Nachfrage geschaffen, die allein durch die kassenzugelassenen Psychotherapiepraxen nicht mehr zu bewältigen ist. Wartezeiten zwischen einem halben und einem Jahr sind üblich und für Menschen in einer psychisch belastenden Situation bei Weitem zu lang. Die Therapie durch einen Psychotherapeutischen Heilpraktiker muss zwar durch den Klienten selbst finanziert werden, ermöglicht jedoch kurzfristige Hilfe. Der Psychotherapeutische Heilpraktiker kann Impulse geben und neue Sichtweisen aufzeigen, die den Klienten auf der Suche nach dem persönlichen Lebensweg unterstützen können.

Unsere Teilnehmer kommen häufig aus den Berufsfeldern Gesundheit, Soziales und Pädagogik, darunter unter anderem Coaches, Berater, Musik-, Tanz- und Kunsttherapeuten, Sozialpädagogen, Erzieher, Lehrkräfte, Kranken- und Pflegepersonal. Die Ausbildung eignet sich auch zur persönlichen Weiterentwicklung und beruflichen Umorientierung.
Wenn Sie Ihre Berufung darin sehen, Menschen bei ihren Fragen und der Suche nach den inneren Quellen zu begleiten, dann ist der Beruf des Psychotherapeutischen Heilpraktikers genau richtig für Sie.

Ziel der Ausbildung zum psychotherapeutischen Heilpraktiker

Ziel der Ausbildung ist es, dass Sie psychische Symptomatik sicher erfassen und differenzieren können und gute diagnostische Fähigkeiten erlangen. Psychologisch fundierte Gesprächsführungskompetenzen werden zunächst aufgebaut und später störungsspezifisch spezialisiert und trainiert. Zusätzlich zum Lehrgang sollten Sie sich spezialisierend in einem psychotherapeutischen Verfahren weiterbilden. Viele unserer Schulen bieten entsprechende Fachausbildungen an.

Ablauf der Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie

Die Ausbildung zum Psychotherapeutischen Heilpraktiker an der Deutschen Heilpraktikerschule® umfasst insgesamt 13 Blockseminare.

In diesen wird wissenschaftlich fundiertes, umfangreiches und prüfungsrelevantes Wissen zu allen psychiatrischen Krankheitsbildern vermittelt, jeweils verknüpft mit verschiedenen Therapieverfahren bzw. Interventionstechniken zu den einzelnen Störungen. Dabei werden vor allem störungsspezifische Gesprächskompetenzen vermittelt.

Ebenso werden Einblicke in die etablierten Verfahren der Psychotherapie, wie Psychoanalyse, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie und Systemische Therapie gegeben.

Kosten & Vertragsbedingungen

https://pixabay.com/de/vertrag-unterschrift-mietvertrag-1464917/Kosten der Heilpraktikerausbildung: 4.056,00 € zzgl. 300,00 € Einschreibegebühr, zahlbar in monatlichen Raten

Standortspezifisch können die Preise abweichen. Bitte beachten Sie, dass am Standort Freiburg und München die Kosten abweichen.

Hier geht es zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen >>>