Schutz vor Corona, Influenza & Co. – Naturheilkundliche Strategien zur Prophylaxe und Steigerung der Immunabwehr

Schutz vor Corona, Influenza & Co. – Naturheilkundliche Strategien zur Prophylaxe und Steigerung der Immunabwehr

Die Medien sind aktuell voll von Meldungen über die behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung bzw. Verlangsamung der Verbreitung von Covid19 (Corona-Virus) und über allgemeine Verhaltensregeln zur Hygiene.

All das sind sinnvolle und hoffentlich auch wirksame Maßnahmen, um möglichst viele Menschen in unserem Land vor einer Infektion zu bewahren und v.a. die Risikogruppen – ältere Menschen mit Vorerkrankungen – zu schützen.

Passende antivirale Medikamente gibt es aktuell nicht und ein passender Impfstoff gegen das Corona-Virus wird frühestens im Laufe des Jahres 2021 zur Verfügung stehen!

Können wir also wirklich nichts tun, außer uns mit Hamsterkäufen auf eine evtl. anstehende Quarantäne in eingerichteten Sperrzonen vorzubereiten? Doch! Wir können unser Immunsystem mit seinen spezialisierten Kampftruppen aufrüsten!

Neben all den Empfehlungen der Behörden findet man leider fast nirgends in den Medien Informationen, wie man die körpereigene Abwehr optimal stärken kann, um mit einer evtl. dann doch auftretenden Infektion möglichst gut fertig werden zu können.

Das möchten wir gerne zum Anlass nehmen, um naturheilkundliche und orthomolekulare Helfer vorzustellen, die unser Immunsystem (nicht nur im Kampf gegen das Corona-Virus) in seiner Arbeit unterstützen können.

Heilpflanzen, Mikronährstoffe & Co.

Einige echte Booster für unsere körpereigenen Abwehrtruppen sind u.a.:

Vitamin C

Vitamin C ist eines der wichtigsten Vitamine, das uns vor oxidativen Prozessen im Organismus schützt. Daneben benötigen unsere Abwehrzellen für eine optimale Leistung eine ausreichende Vitamin-C-Konzentration. Infektionen steigern den Vitamin-C-Verbrauch und es wurde nachgewiesen, dass eine zusätzliche Versorgung mit Vitamin C (bis 2000 mg 3 Mal tägl., orale Einnahme) die Krankheitsdauer reduziert.

Bei akuten Infekten empfiehlt sich eher eine höher dosierte Supplementierung über Vitamin-C-Infusionen, da hier höhere Blutspiegel erzielt werden können als über die orale Einnahme.

Vitamin D

Neben vielen anderen Einflüssen im Stoffwechsel schützt eine gute Versorgung mit Vitamin D vor Infekten! Eine Kontrolle des entsprechenden Blutwertes sollte vor einer Substitution erfolgen, um eine passende Dosierung finden zu können. Bei der Einnahme von Vitamin-D-Präparaten sollte man darauf achten, dass diese zu einer fetthaltigen Mahlzeit erfolgt (fettlösliches Vitamin). Außerdem sollten Sie an die Co-Faktoren Vitamin K und Magnesium denken!

Zink & Selen

Selen und Zink sind für zahlreiche Stoffwechselprozesse als Hilfsstoffe notwendig. So findet bspw. die Produktion und Spezialisierung von Abwehrzellen in der Thymusdrüse zinkabhängig statt. Zink aktiviert das Immunsystem und wirkt selbst gegen Erreger, z.B. Erkältungs-, Grippe- und Herpesviren.

Echinacea & Pelargonium

Auch Pflanzenextrakte aus Sonnenhut (Echinacea purpurea) und Pelargonienwurzel können helfen, die Aktivität der Fresszellen des Immunsystems zu erhöhen und sind v.a. bei bakteriellen und viralen Infekten der oberen Atemwege wirksam.

Cystus & Chaga

Den Fokus müssen wir v.a. auf den Schutz der Atemwegsschleimhäute legen, da diese i.d.R. die Eintrittspforte für Viren und Bakterien darstellen. Auch die Darmschleimhaut ist für die Abwehrfunktion immens wichtig, da ein Großteil unseres Immunsystems dort angesiedelt (Peyer-Plaques im Dünndarm) ist.

Wichtige Heilpflanzen, die unsere Schleimhäute förmlich mit einem Schutzfilm ausstatten, sind z.B. die Zistrose oder auch der Chaga-Pilz. Zum Schleimhautschutz im Darm hat sich das Trinken von entsprechenden Teezubereitungen bewährt.

Für den Schutz im Nasen-/Rachenbereich können entsprechende Auszüge z.B. auch über einen Nasenspray-Applikator verwendet werden.

Zistrosenpräparate (Cystus incanus) gibt es im Handel auch als Lutschpastillen, die dann die „Eindringlinge“ einhüllen und damit ein Andocken an der Mund- und Rachenschleimhaut unterbinden können.

So liegen beispielsweise für den Pflanzenextrakt Cystus052® aus der graubehaarten Zistrose Nachweise für die Wirkung gegen Influenza- und Corona-Viren (noch nicht für die aktuelle Mutation) vor. Durch eine nicht-pharmakologische Wechselwirkung werden die Viren am Eindringen in die Wirtszelle gehindert.

Auch pflanzliche und hömöopathische (Komplex-)Mittel, wie z.B. Spenglersan Kolloid G® (Fa. Meckel-Spenglersan), Engystol® (Fa. Heel), Präparate der Fa. Sanum (Notakehl®, Quentakehl®, Fortakehl®…) oder auch Komplexmittel aus der Gemmotherapie (z.B. Komplex X-Rachenspray, Fa. Dr. Koll Biopharma o. Gemmo ® Eschen Komplex Mundspray , Fa. Spagyros AG) können unser Immunsystem verlässlich in seiner Arbeit unterstützen.

Entsprechende Präparate sind in Apotheken und teilweise auch in Drogeriemärkten zu erhalten.

Mit diesen wunderbaren Helfern aus der Natur-Apotheke kann man einem bevorstehenden Infekt sicherlich etwas gelassener entgegentreten! Bleiben Sie gesund!

 

Lesen Sie mehr über ausgewählte Mikronährstoffe in unseren folgenden Blogbeiträgen der Reihe Vitamine & Co. – Mikronährstoffwissen auf den Punkt gebracht.

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Heilpraktikerausbildungen:

Dieser Beitrag wurde von Judith Heß, Inhaberin der Deutschen Heilpraktikerschule Fulda, verfasst.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.