Lade Veranstaltungen
25
September

Leipzig – Start Kompakte Osteopathie Ausbildung (in Kooperation mit Alles Osteopathie)

September 25
8.856€

Kompakte Osteopathie Ausbildung (in Kooperation mit Alles Osteopathie)

Die Essenz der Osteopathie in einer Masterclass | Berufsbegleitende zweijährige Ausbildung | 
Lernen Sie osteopathisch zu denken und zu (be-)handeln:

  • Anatomische Zusammenhänge zu erkennen
  • In Ursache-Folge Ketten zu denken
  • Ein therapeutisches Mindset zu entwickeln das Ihren Klienten einen überdurchschnittlichen Mehrwert verschafft

Was uns unterscheidet?



Wir bauen auf Ihrem bereits vorhandenen Wissen und Erfahrungsschatz als Physiotherapeut, Heilpraktiker oder Personal Trainer/Sportwissenschaftler (m/w/d) auf. Denn damit haben Sie bereits mehr als nur einen soliden Grundstein gelegt und wir können individuell auf Ihre Wünsche eingehen.

Wir verbinden neueste schulmedizinische Erkenntnisse mit alternativer manueller Medizin (Evidenzbasierte Osteopathie).

Wir werden die osteopathischen Gedanken von Still und Sutherland hinterfragen, überprüfen und an moderne Erkenntnisse der Medizin anpassen.

+ Wir gehen noch ein „Wieso“ weiter – Wenn die Leber Ursache für Schulterbeschwerden ist, wollen wir wissen „Wieso“ die Leber ein Problem hat.

Inhalte:

Unsere Ausbildung umfasst innerhalb von 24 Monaten 24 Module mit insgesamt 810 Stunden. Das aktuelle Curriculum entnehmen Sie bitte dem Informationsmaterial. Laut der WHO wird die Osteopathie als eine alternative oder komplementäre Medizin eingestuft. Zudem ist sie der manuellen Medizin zuzuordnen, da ausschließlich mit den Händen behandelt wird.

Fasziale Osteopathie: 3 Module

Unter dem Begriff Faszien versteht man unter anderem die Hüllen jedes Muskels und Organs, das lockere und feste Bindegewebe, Bänder und Sehnen, sowie Hirnhäute und Gelenkkapseln. Diese Faszien sind bei einer Vielzahl von Funktionen eingebunden. Sie haben Stütz-, Schutz- und Stoßdämpferfunktion, sie beeinflussen die Körperhaltung und spielen eine wichtige Rolle in der Hämodynamik sowie beim Stoffaustausch in den Geweben.
Weil Faszien ein eigenständiges Netzwerk darstellen, das mit allen Körperstrukturen verbunden ist, können Störungen in diesem System zu unterschiedlichen Dysfunktionen anderer Systeme führen. Dieses Fasziennetz ist wohl unser größtes Sinnesorgan, über das wir uns selbst spüren und wahrnehmen können. Durch die unterschiedlichen Aufgaben, die dieses System leistet, ist es für jeden Körpertherapeuten eine Bereicherung das Fasziensystem erfolgreich zu behandeln.

Viszerale Osteopathie: 5 Module

Die Einbeziehung des viszeralen Systems in die Therapie ist ein wichtiger Baustein, um erfolgreich zu behandeln. Einerseits geht es darum Organe in ihrer Funktion zu unterstützen, indem man z.B. die arterielle Blutversorgung verbessert, Spasmen (Verkrampfungen) löst oder für eine freie Passage des Chymus (Speisebreis) sorgt. Anderseits geht es bei der Arbeit mit den Organen um Verbesserung von Schmerzen im Bewegungsapparat, weil Funktionsstörungen innerer Organe über fasziale Verbindungen häufig Störungen im Bewegungsapparat aufrechterhalten können.

Ziel dieser Ausbildung ist es, diese Störungen kennenzulernen, sie mit verschiedenen diagnostischen Möglichkeiten zu erfassen und dann natürlich erfolgreich zu behandeln, so dass Organe wieder besser in das Gesamtsystem integriert werden und Störungen im Bewegungsapparat verschwinden. Es kommen Techniken aus verschiedensten osteopathischen Richtungen zur Anwendung, das heißt sowohl klassische Ansätze wie verschiedene Mobilisationen, Point of Balance Techniken sowie fasziale Techniken und auch energetische Techniken. Es wird ebenfalls die Anatomie von jedem Organ besprochen und eventuelle Zusammenhänge in andere Bereiche erklärt. Wir werden auch Verbindungen zu anderen Systemen aufzeigen wie z.B. in die traditionelle chinesische Medizin, Psychosomatik, Phytotherapie und parietale Osteopathie. Wir planen genügend Zeit ein, um die verschiedenen diagnostischen und therapeutischen Ansätze zu üben, vor allem solche die ein erhöhtes Spürvermögen seitens des Behandlers erfordern.

Craniosacrale Osteopathie: 4 Module

Die Craniosacrale Osteopathie bildet eine der drei Grundsäulen der Osteopathie.

Ein fundamentaler Bereich dieser sanften Therapie ist der sogenannte Craniosacrale Rythmus, der auch als Atem des Lebens beschrieben wird. Er wird an den unterschiedlichsten Bereichen des Körpers diagnostisch erfasst und behandelt.
Dieser Rhythmus lässt den Liqour (Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit) zirkulieren und bewegt die Hirnhäute, die Schädelknochen und die Beckenknochen. Dadurch kann er als dritter großer Rhythmus neben Atmung und Herzschlag angesehen werden.

In dieser Ausbildung geht es darum auf verschiedene Art und Weise das Craniosacrale System zu kräftigen, auszugleichen und in eine gute Funktionsabstimmung mit dem restlichen Organismus zu bringen. Es wird sowohl eine biomechanische, vitalistische (funktionelle) als auch biodynamische Herangehensweise gelehrt.

Parietale Osteopathie: 7 Module

Unter der Verwendung bestimmter Grifftechniken fokussiert sich die parietale Osteopathie auf Störungen des Bewegungsapparates (Muskeln, Knochen und Gelenke) insbesondere der Wirbelsäule und dem Becken. Dieser Ansatz stellt oft die Basis einer osteopathischen Behandlung dar.

Gelenke, die sich in einer Läsion (Fehlstellung) befinden, werden manuell und zielgerichtet korrigiert, um eine positive Veränderung im Muskel-Skelett-System herbeizuführen. 
Innerhalb dieses Systems ist es wichtig Zusammenhänge und Wechselwirkungen der verschiedenen Strukturen wie z.B. der Muskeln, Faszien (u.a. Muskelumhüllungen, Gelenkkapseln und Sehnenplatten) und dem Nervensystem zu kennen.

Der Osteopath denkt und behandelt dabei in Funktionsketten, denn nicht immer dort wo der Schmerz fühlbar ist, liegt auch die Wurzel des Problems. Insbesondere die Wirbelsäule ist hier sorgfältig zu untersuchen um Zusammenhänge (z.B. zu den Organen) besser zu verstehen.
 Eine ausführliche Anamnese (Befragung) des Klienten, Bewegungstests sowie die Palpation (Abtasten) sind daher sehr wichtig.

 Muskel-Energie-Techniken (MET), Manipulationen (HVLA – High Velocity Low Amplitude), strukturelle sanfte Mobilisationstechniken, General Osteopathic Treatment (GOT) oder die Jones Technik sind nur einige der Möglichkeiten. Ziel ist es jeweils die Homöostase wiederherzustellen, die Zirkulation zu fördern und die Bewegungsfreiheit zu verbessern.

Dozenten:

Dozententeam von Alles Osteopathie

Veranstaltungsort:

Nikolaistraße 33-37 – 04109 Leipzig

Termine:

25.09.2020, 9:00 Uhr bis 11.09.2022, 18:00 Uhr

Kosten:

8856,00 €,

369,00 € pro Monat/Modul

Einzelne Fachbereiche sind einzeln buchbar, Preise auf Anfrage.

Lassen Sie sich noch heute unsere ausführliche Informationsmappe per Mail zusenden – unverbindlich!

Besuchen Sie den Infotag zur Ausbildung am 22.01.2020. Hier finden Sie alle Informationen.

Details
Datum: September 25
Cost: 8.856€
Veranstaltung Categoriesextern, Fachseminare, Leipzig, Naturheilkunde